Bedrängte Grossmacht: Die Vielfalt heimischer Insekten, ihre ökologische Rolle – und ihre Gefährdung

Ökologie (Gymnasialstufe, ab 10. Schuljahr)

Insekten können Ultraschall erzeugen und Infrarot messen. Sie können explodieren, Fallgruben stellen, Sklaven halten, Pflanzenwachstum steuern... In jedem Ökosystem spielen sie eine der Hauptrollen. Eine fast unglaubliche Zahl von 38‘000 Arten bevölkert Mitteleuropa. Das Miteinander und Gegeneinander dieser Vielfalt hat zu erstaunlich trickreichen Überlebensstrategien geführt, wobei die heimischen Vertreter tropischen Arten in nichts nachstehen.

In diesem ganztägigen Praktikum lernen wir, die enorme Vielfalt der einheimischen Insekten nach ökologischen sowie nach systematischen Kriterien einzuteilen. Wir lernen auf der ökologischen Seite die verschiedenen Gilden (ähnlich Berufen verschiedener Insektengruppen) kennen, und machen uns direkt in der Natur auf die Suche nach Spuren dieser Insektenarbeit. Wir erkennen schnell, dass die „Berufe“ in diesem Mikrokosmos, ganz ähnlich wie in der Wirtschaft, sehr stark differenziert sind, es also von Spezialisten und Experten unter den Insekten geradezu wimmelt.

Das Praktikum findet in der freien Natur statt und ermöglicht uns, die Insekten und ihre Spuren direkt zu beobachten, Tiere unter die Lupe zu nehmen und zu klassifizieren und dabei einen groben Überblick über Vielfalt und Systematik der grössten aller Tierklassen zu erhalten. Wir schlüpfen in einem Geländespiel in die Rolle von ökologisch stark spezialisieren Insekten und erkennen dabei die Vor- und Nachteile starker Nischendifferenzierung. Nicht zuletzt geht es dabei auch um die Frage, was wir als Menschen gegen das grosse Insektensterben tun müssen.

Vorkenntnisse: Grundlagen der Evolutionsbiologie wünschenswert

Durchführung: Dieser Kurs wird nur im Frühling/Sommer (20. April bis 02. Oktober 2020) jeweils einmal pro Woche (Montag oder Donnerstag) angeboten.

Zeit: 9-16 Uhr (inkl. Mittagspause)

Mittagspause: Da der Kurs mehrheitlich draussen stattfindet, bitte eigenes Mittagessen mitbringen (Möglichkeit zum Feuermachen vorhanden)

Teilnehmerzahl:  max. 24

Unkostenbeitrag:  CHF 300.-

Anmeldung

Dieser Kurs wird nur im Frühlingshalbjahr (20. April bis 02. Oktober 2020) jeweils einmal pro Woche (Montag oder Donnerstag) angeboten.

Anmeldeformular